Sexuelle Orientierung.pdf

Sexuelle Orientierung

Margret Göth, Ralph Kohn

Schwule, Lesben, Bisexuelle in Psychotherapie und Beratung – die wesentlichen Punkte für die Praxis Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten wollen schwule, lesbische und bisexuelle Patientinnen weder pathologisieren noch diskriminieren, sondern vielmehr affirmativ arbeiten. Viele ziehen sich auf emphatisches Verstehen als Instrument der Psychotherapie zurück. Andere sehen eine Lösung darin, die sexuelle Orientierung möglichst nicht besonders zu beachten. Die Folge: Oft wird die sexuelle Orientierung nur oberflächlich benannt, aber ihre Bedeutung für den Klienten nicht erkannt. In einigen Fällen bleibt die sexuelle Orientierung völlig unausgesprochen und unerkannt. Affirmative Therapie kann mehr als „Alles kein Problem mehr, ich behandle alle gleich!“ Lesben, Schwule, Bisexuelle durchlaufen als Minderheit in einer heteronormativen Mehrheitsgesellschaft eine spezifische sexuelle Identitätsentwicklung, bei der die Überwindung von Internalisierter Homonegativität die größte Hürde darstellt. Sie sind spezifischem Minderheitenstress und Risikodynamiken ausgesetzt, gegen die sie eigene Ressourcen mobilisieren und Communities schaffen. Praxisnah vermitteln Autorin und Autor Wissen um die Besonderheiten einer nicht-heterosexuellen Entwicklung schwuler, lesbischer und bisexueller Identitäten und Lebenswelten. Sie regen an, die eigene Haltung zur Vielfalt sexueller Orientierung und Identität zu reflektieren, und fördern Handlungskompetenzen. Sie schreiben für Psychologische Psychotherapeuten, psychotherapeutisch tätige Ärztinnen, Berater, Studierende, Psychotherapeutinnen in der Ausbildung und Supervisoren. Eine gute lesbare Reise in nicht-heterosexuelle Lebenswelten von erfahrenen Fachleuten aus Beratung, Psychotherapie, Selbsterfahrung und Fortbildung.

Sexuelle Orientierung | Zanzu Hilfe bei Fragen Wenn Sie wegen Ihrer sexuellen Orientierung benachteiligt oder diskriminiert werden oder wurden, wenden Sie sich an eine Beratungsstelle.Dort helfen die Beraterinnen/Berater Ihnen weiter, wenn Sie Fragen oder Ängste in Bezug auf Ihre sexuelle Orientierung haben.

9.61 MB DATEIGRÖSSE
9783642373077 ISBN
Sexuelle Orientierung.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.deeeee.de Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Sexuelle Orientierung ist immer individuell, die Begriffe sind deshalb nur Versuche, sich selbst zu beschreiben. Für manche passen sie besser als für andere. Wichtig ist vor allem: Der Begriff soll sich für euch richtig anfühlen! Manche wollen sich lieber gar nicht einordnen oder finden alle Begriffe unpassend. Das ist auch völlig in Sexuelle Orientierung, wie nennt man das? (Liebe ...

avatar
Mattio Müllers

Was ist Pansexualität? - NetDoktor

avatar
Noels Schulzen

Was ist die sexuelle Orientierung? / LIEBESLEBEN

avatar
Jason Leghmann

Der Test zur "Sexuellen Orientierung" beruht zum einen auf den Annahmen des Sexualwissenschaftlers Alfred Kinsey, der eine 7-stufige Skala zur sexuellen ... 18. Sept. 2017 ... „Die sexuelle Orientierung der einzelnen Lehrer geht niemanden ... „Eine Frage nach der sexuellen Orientierung der Lehrkräfte würden wir ...

avatar
Jessica Kolhmann

Hintergrund. Linke Rhetorik besteht sehr weitgehend aus Sprach­verbiegungen.Sie erfindet neue, verschleiernde Begriffe, oder deutet bestehende Begriffe um. Mit dem Wort Sexuelle Orientierung wird suggeriert, es gäbe mehrere gleichwertige, angeborene "Orientierungen", was das Sexual­verhalten betrifft, und verschleiert den Unterschied zwischen normal und pervers (= abweichend).